Startseite
Beratungsangebot
News
Über uns
Qualität
Links
Kontakt
Feedback
Impressum
So finden Sie uns


Der Verein "JULATEG e.V." wurde 1971 im Wedding gegründet, beschäftigt sich seit 1987 mit der Schuldenproblematik und nahm seine Tätigkeit 1992 im Stadtbezirk Lichtenberg (Hohenschönhausen) auf. Unser Verein "Julateg Finsolv Lichtenberg e.V." wurde im Juli 1997 gegründet. Seit dem Jahr 1999 beraten wir BürgerInnen aus Lichtenberg am heutigen Standort in der Nähe des Rathauses.
Seit dem Jahr 2008 sind wir auch in Räumen des Jobcenter Lichtenberg vertreten und arbeiten seit 2016 in der dortigen Jugendberufsagentur mit.

Wir sind Mitglied der "Bundesarbeitsgemeinschaft Schuldner- und Insolvenzberatung" (BAG SB), der „Landesarbeitsgemeinschaft Schuldner- und Insolvenzberatung Berlin e.V.“ (LAG SIB) und der „Arbeiterwohlfahrt Kreisverband Südost e.V“.

Die Beratung ist bei uns kostenfrei
. Das wird möglich durch eine öffentliche Finanzierung seitens des Bezirksamtes Lichtenberg von Berlin. Die Beratung wird von einem interdisziplinären Team aus Juristen, Pädagogen und Sozialarbeitern sicher gestellt. Durch ständige Weiterbildung und laufenden Erfahrungsaustausch sichern wir Problemlösungen auf rechtlich aktuellem Niveau und individuell zugeschnittene Strategien zur Schuldenregulierung.

Eine Regulierung der Schulden kann dabei sowohl über die klassischen Wege wie z.B. Teilzahlung, Erlass, Stundung und Vergleich erfolgen, als auch über die Beantragung eines Verbraucherinsolvenzverfahrens. Für letzteres wurden wir vom Senat als „geeignete Stelle“ im Sinne der Insolvenzordnung anerkannt.

In der Beratungstätigkeit liegt unser Hauptaugenmerk zuerst auf der Frage, wie wir die Situation der einzelnen Ratsuchenden möglichst schnell so beeinflussen können, dass sich seine bzw. ihre Lebenssituation verbessert.  

Deshalb haben wir neben der regulären Beratungstätigkeit eine Krisenberatung eingerichtet. Hier können Klienten mit existenziellen Problemen in einem sehr kurzfristigen Termin Ratschläge und Hilfestellungen erhalten, um mit Sachverhalten wie Kontopfändung, drohendem Wohnungsverlust oder angekündigter Einstellung der Energieversorgung besser umgehen zu können. Dazu arbeiten wir mit vielen Stellen im Stadtbezirk zusammen, die für bestimmte Problemkreise die besten Kompetenzen oder Entscheidungsbefugnisse haben.

In den Beratungsgesprächen führen wir im vereinbarten Termin gemeinsam eine Analyse der Situation durch und zeigen erste Lösungsmöglichkeiten auf. In der folgenden Zusammenarbeit gehen wir gemeinsam und unter Einbeziehung des sozialen Netzwerkes im Bezirk den Weg, der aus fachlicher Sicht die jeweils beste Lösung zur Schuldenregulierung darstellt. Auch mit anderen Einrichtungen wie z.B. Stiftungen usw. arbeiten wir dabei zusammen.

Sofern ein Verbraucherinsolvenzverfahren eine Lösung für die bestehende Situation darstellt, werden den Ratsuchenden im Rahmen einer speziellen Informationsveranstaltung die Informationen vermittelt, die eine fundierte Entscheidung ermöglichen. Die notwendigen Schritte bis zur Antragstellung führen wir gemeinsam durch.

Im Rahmen der präventiven Arbeit führen wir Veranstaltungen in Schulen und anderen Einrichtungen durch. Wir arbeiten aktiv in sozialen Gremien des Stadtbezirks.